close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen treu sein

     

  • NACHRICHTEN

  • 16 Juli 2015

    Mit dem Wissenschaftlichen Förderpreis des Generalkonsuls der Republik Polen in Hamburg werden seit 8 Jahren herausragende Dissertationen und Masterarbeiten aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften zur polnischen Geschichte und Kultur sowie den deutsch-polnischen Beziehungen ausgezeichnet.

    Ausschreibung

     

    Teilnahmebedingungen

     

    Eingereicht werden können überdurchschnittlich gute Arbeiten, die in der Zeit vom
    1. Oktober 2014 bis zum 30. September 2015 an den Hochschulen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein benotet worden sind. Zum Einreichen berechtigt sind sowohl die Verfasserinnen und Verfasser als auch die Gutachterinnen und Gutachter. Über die Preisvergabe entscheidet eine Fachjury.

     

    Preise

     

    Für die besten Beiträge verleiht die Jury einen Preis in Höhe von 1.000 Euro (Dissertation), einen Preis in Höhe von 1.000 Euro (Magister- oder Masterarbeit) sowie weitere Auszeichnungen.

    Bei Vorliegen mehrerer, nach Ansicht der Jury gleichwertiger, Wettbewerbsbeiträge kann das Preisgeld aufgeteilt werden.

     

    Bewerbungsschluss

     

    Die Arbeiten können im Institut für Slavistik, Universität Hamburg, z.H. von Frau Dr. Katarzyna Różańska (Von Melle Park 6, 20146 Hamburg) bis zum 30. September 2015 (Poststempel) eingereicht werden. Alle pdf-Dokumente senden Sie bitte an die folgende E-Mail Adresse: marek.sorgowicki@msz.gov.pl

     

     

    Welche Unterlagen sind einzureichen?

     

    Es wird darum gebeten, Frau Dr. Różańska ein schriftliches Exemplar zur Verfügung zu stellen und ein weiteres in digitaler Form (als pdf –Datei) an die folgende E-Mail Adresse zu schicken: marek.sorgowicki@msz.gov.pl

     

    Außerdem sind folgende Unterlagen einzureichen:

     

    Dissertationen:

    • eine (unbeglaubigte) Kopie der Promotionsurkunde bzw. eine vorläufige Bescheinigung, aus der das Datum der mündlichen Prüfung sowie das Prädikat hervorgehen,
    • jeweils eine (unbeglaubigte) Kopie der Fachgutachten zu Ihrer Dissertation
    • ein Abstract Ihrer Dissertation (max. 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) als pdf-Dokument,
    • einen kurzen tabellarischen Lebenslauf (max. 1 Seite, ohne Foto).

     

     

    Masterarbeiten (wie auch Magister- und Diplomarbeiten):

    • je eine (unbeglaubigte) Kopie der Fachgutachten zu Ihrer Masterarbeit (bzw. Magister- oder Diplomarbeit) aus der die Benotung hervorgeht oder – sofern diese nicht zugänglich sind – mind. eine gutachterliche Stellungnahme zu Ihrer Arbeit von einer bzw. einem Ihrer Betreuer,
    • ein Abstract Ihrer Arbeit (max. 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) als pdf-Dokument,

    •    einen kurzen tabellarischen Lebenslauf (max. 1 Seite, ohne Foto).

     

     

     

    Weitere Informationen und Kontakt

     

    Vizekonsul Marek Sorgowicki: marek.sorgowicki@msz.gov.pl

    Tel. 040 611 87 133

     

    Dr. Katarzyna Różańska: katarzyna.rozanska@uni-hamburg.de

     

    Der Wissenschaftspreis des Generalkonsuls der Republik Polen in Hamburg ist die Ausgabe des deutschlandweiten Wettbewerbs für die besten Doktor – und Masterarbeiten.Die übrigen regionalen Wettbewerbe werden von der Botschaft in Berlin und den Generalkonsulaten in Köln und München koordiniert. Nähere Informationen finden Sie auf der folgenden Website: www.cbh.pan.pl

     

    Ausschreibung (pdf)

    Print Print Share: